Menu

fldachkopf

Flachdachabdichtung und Flachdachsanierung - verschiedene Abdichtungs-Methoden

Eine Flachdachabdichtung kann auf mehrere Weisen erfolgen, wobei die gängigen Methoden mit der Zeit häufig zu Problemen führen können, wodurch schließlich eine Flachdachsanierung durchgeführt werden muss. Daher ist es zu empfehlen, möglichst direkt auf eine Methode zu setzen, welche wirklich langlebig ist und nicht so schnell erneuert werden muss. Sollte eine Sanierung jedoch trotzdem fällig sein, dann am besten auf eine Art und Weise, die problemlos Jahrzehnte den Witterungsbedingungen standhält. Durch Flussigkunststoff senken Sie auch die Kosten weiterer Wartungsarbeiten.

Die Schwierigkeiten bei den gängigen Verfahren

Die am häufigsten verwendeten Abdichtungs-Methoden sind zum einem verschiedene Dachfolien, welche mit der Zeit immer härter werden und dabei anfangen zu schrumpfen, da die enthaltenen Weichmacher ausdiffundieren. Zum anderen werden Flachdachabdichtungen häufig mit einem aus Erdöl gewonnenen Kohlenwasserstoffgemisch umgesetzt, welches als Bitumen bezeichnet wird. Dieses schiefert allerdings mit den Jahren ab und auch die Nähte werden porös, wodurch schließlich Feuchtigkeit eindringen kann.

Da diese Materialien anhand mehrerer Teile aufgetragen werden müssen, bestehen immer an Nähten und Anschlüssen potenzielle Schwachstellen, wodurch beide Verfahren des Öfteren zu einer kostenintensiven Flachdachsanierung führen können.

Unsere Lösung für das 100% abgedichtete Dach

Wir arbeiten mit einem Flüssigkunststoff, durch welchen alle Schwierigkeiten die bei einer herkömmlichen Flachdachabdichtung auftreten können ausgeräumte werden. Neben der außergewöhnlichen Langlebigkeit dieses Materials liegt seine weitere Stärke besonders in der durch ihn möglichen Nahtlosbeschichtung. Da sich dieses Material sehr an seine Umgebung anschmiegt und keine Nähte vorhanden sind, gibt es keine der Schwachstellen, welche die gängigen Materialien aufweisen. Nach dem Auftragen des Materials, liegt auf ihrem Flachdach eine massive, gummiähnliche Masse, welche keinerlei Nähte benötigt. Nach dem Auftragen unseres Materials ist ein Dach für Jahrzehnte wasserundurchlässig und regenfest.


Flachdachabdichtung mit Flüssigkunststoff - Anwendbar auf vielen Materialien

Unser Flüssigkunststoff wurde so entwickelt, dass er die entsprechenden Eigenschaften hat, wodurch er auf einer Vielzahl an Materialien aufgetragen werden kann. Ganz gleich, ob die Oberfläche des Flachdaches aus Eternit, Folie, Ziegeln, Blech, Putz oder Holz besteht, mit unserem Flüssigkunststoff wird das Dach garantiert zu 100 % dicht sein. Auch für viele weiteren Materialien eignet sich unser Flüssigkunststoff hervorragend.


Flachdachsanierung - weitere Eigenschaften unseres Flüssigkunststoffes

Sehr häufig muss Kies auf ein Flachdach aufgetragen werden, da das Material zur Abdichtung nicht vor UV-Strahlung geschützt ist und somit sehr schnell porös werden würde ohne eine weitere Schutzschicht. Nicht nur, dass dies die Statik des Daches zusätzlich belastet, es sorgt auch dafür, dass eventuelle Schäden an der Flachdachabdichtung schwer zu finden sind. Unser Flüssigkunststoff hingegen sorgt nicht nur dafür, dass erst gar keine Schäden entstehen können, sondern beinhaltet auch einen UV-Filter, wodurch kein Kies aufgetragen werden muss. Außerdem vermindert er zudem den Moos-, sowie den Algenbewuchs und hat eine Elastizität von bis zu 300 %.


Unsere professionelle Flachdachsanierung

Wenn eine Flachdachabdichtung verwittert ist oder sich gar bereits undichte Stellen in dem Dach befinden, kann auch hier unser herkömmlicher Flüssigkunststoff genutzt werden. Ganz gleich ob Dachpappe oder Bitumen auf dem Dach verwendet wurde, mit unserem Material können wir problemlos eine Flachdachsanierung durchführen. Erst bei einem großflächig stehendem Wasser müssen wir auf unseren Spezial-Flüssigkunststoff zurückgreifen.


Der wasserfeste 1-K Polyurethan Flüssigkunststoff

Da es sich bei unserem normalen Flüssigkunststoff um ein Acrylat handelt, welches Wasserdampfdiffusionsoffen ist, eignet sich dieser nur maximal für Dächer mit einer leichten Pfützenbildung. Wenn ein Dach großflächig unter Wasser steht, sowie an Rinnen- und Kehlbenbereichen, setzen wir unseren Wasserdampfdiffusionsgeschlossenen 1-K Polyurethan Flüssigkunststoff ein. Durch diesen können wir nahezu jede Flachdachsanierung durchführen und auch sehr wasserhaltige Stellen vollkommen dicht verschließen.

Wie eine Flachdachabdichtung und Flachdachbeschichtung mit uns verläuft

Eine Flachdachabdichtung durch unser Team verläuft in 4 Phasen. In der ersten Phase bereiten wir alles vor und sorgen für optimalen Bedingungen. In der zweiten Phase kümmern wir uns um die Details, sodass wir in der dritten Phase problemlos die Flächenbeschichtung vornehmen können. Während der vierten Phasen kommt dann als letztes die Endbeschichtung.

Im Folgenden gehen wir noch einmal im Detail auf die einzelnen Phasen ein.

Flachdachabdichtung, extrem wetterbeständig, Phase 1 Untergrund vorbereiten

Die 1. Phase – Vorbereitung

Das wichtigste, damit die Beschichtung am Ende auch dauerhaft hält, ist es am Anfang für einen sauberen Untergrund zu sorgen. Dazu gehen wir mit Hochdruckreinigern und Stahlbesen über das Dach und reinigen es gründlich. Sollten Kies auf dem Dach sein, tragen wir diesen ab, denn er wird nicht mehr benötigt. Schließlich werden lose Teile entfernt und nachdem das Dach von dem verbleibenden Wasser durchgetrocknet ist, wird es mit einem Haftvermittler, gegebenenfalls mit einem Sperrprimer behandelt. Diese Behandlungen sorgen für eine gute Verbindung zwischen dem Dach und unserem Flüssigkunststoff

Die 2. Phase – Anarbeiten von Details

Jetzt werden als Erstes die verschiedenen Anschlüsse mit unserem Flüssigkunststoff beschichtet. Auf diese Weise sind diese Bereiche doppelt geschützt und auf jeden Fall gänzlich beschichtet. Dabei handelt es sich um Bereiche wie Gullys, Attikaanschlüsse, Lüfter, Schornsteine und Lichtkuppelanschlüsse.

Phase 2 Anschlüsse mit Flüssigkunststoff beschichten
Phase 3, Beschichtung der gesamten Fläche

Die 3. Phase – Flächenbeschichtung

Jetzt wird die gesamte Fläche beschichtet, wobei der Flüssigkunststoff sorgfältig in die bestehende Dachhaut einmassiert wird, um eine vollflächige Verbindung herzustellen. Diese erste Lage wird nass in nass, mit einer überlappenden Vollarmierung aus Gewebevlies, eingearbeitet.

Die 4. Phase – Endbeschichtung

Nachdem die erste Lage durchgetrocknet ist, wird eine zweite Lage mit Flüssigkunststoff zur Herstellung einer homogenen Oberfläche aufgetragen. Dabei dauert das durchhärten rund 24 Stunden.

Phase 4, Auftragen der zweiten Lage

Vorteile unseres Flüssigkunststoffes

Unser Flüssigkunststoff wird auf Reinacrylatbasis hergestellt, ist daher extrem langlebig, sowie strapazierfähig, lässt sich zu 100 % nahtlos auftragen und ist UV-Strahlungsbeständig, wodurch keine Kiesschicht mehr erforderlich ist und das Dach entlastet wird.

Des Weiteren ist er atmungsaktiv, Lösemittel-, Weichmacher- und Formaldehydfrei, sowie Wurzel-beständig, wirkt rissüberbrückend, verhindert Moos- und Algenbewuchs und hat eine sehr hohe Elastizität von bis zu 300 %. Zudem hat er durch sein geringes Gewicht keinen Einfluss auf die Dachstatik.

Er passt sich jeglicher Dachform problemlos, sowie dauerhaft an und kann selbst für Flachdächer verwendet werden, welche schon Wassereinbrüche erlitten haben.

Mit unserem Flüssigkunststoff wird ein Dach für Jahrzehnte regen-, sowie wasserfest sein, wodurch die entsprechende Immobilie gleichzeitig eine hohe Wertsteigerung erfährt.

Arbeitsbeispiele

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen